Ernährung von Korallen im Aquarium

 

Meerwasser Aquarianer und solche, die es werden wollen, wissen, dass für das Wachstum der Korallen die Versorgung des Riff Beckens mit den verbrauchten Mengenelementen, allen voran Kalzium, notwendig ist.

Andere Korallen wie z. B. die leuchtenden Tubastrea Korallen müssen regelrecht gefüttert werden z.B. mit Artemia.

Seit ungefähr einem halben Jahrhundert wissen wir, das auch Spurenelemente zu den lebensnotwendigen Nahrungsbestandteilen gehören, deren Verbrauch ausgeglichen werden muss.

Mancher Aquarianer versucht den Verbrauch der Spurenelemente in seinem Aquarium, zu messen. Die gefundenen Werte, die man für die Konzentration der Elemente in seinem eigenen Becken findet, können dabei von der Spurenelement Verteilung in nat.sw (natural sea water) abweichen.

In neu eingerichteten Becken ist die Spurenelement Konzentrationen oft erhöht. Hier fängt man mit der Dosierung von Spurenelementen erst an, wenn sich das Milieu stabilisiert hat und Makroalgen anfangen zu wachsen.

In Becken bei denen die Messwerte einen Mangel bestimmter Spurenelemente anzeigen sollte der Aquarianer sich nicht verleiten lassen so einen gemessenen Mangel auszugleichen, indem man die Spurenelement Konzentration in seinem Becken um einen bestimmten Wert anhebt, um möglichst nahe an die natürliche Konzentration des betrachteten Spurenelementes in nat. sw. zu kommen.

Was sagt der Diplom Chemiker Dr. Pilz dazu: „Leider ist es nicht möglich eine scheinbar fehlende Spurenelementmenge mathematisch aus der Differenz der Messwerte zu den Werten von nat. sw. zu bestimmen und hieraus ein Volumen abzuleiten, dass notwendig ist ein bestimmtes Zielniveau, oder Anreicherungsgrad im Becken zu erreichen.“

Herr Dr, Pilz wieso ist dies nicht möglich? „Unsere Aquarien sind offene Systeme in denen sich jedes zugesetzte Element zwischen Abschäumer und Beckenwasser verteilt. Aussagen darüber, welcher Teil im Becken bleibt, sind nicht möglich und unterscheiden sich von Aquarium zu Aquarium.“

Damit der Aquarianer sein Becken richtig mit Spurenelementen versorgen kann, ist es notwendig, die zugesetzte Menge zu kontrollieren und die Reaktion aller Bewohner in seinem Aquarium genau zu beobachten.

Damit der Aquarianer die zugesetzte Menge kontrollieren kann, sind genaue Angaben der Konzentration der verwendeten Spurenelement Lösungen notwendig. Nur so hat der Aquarianer stets die Kontrolle über die zugesetzte Menge eines Spurenelementes. Wir geben bei all unseren Lösungen die Konzentration, in mg/ml an und zudem den Gehalt je Tropfen, (20 Tropfen = 1 ml.)

Um die Dosierung der Spurenelemente zu vereinfachen, haben wir die Lösungen so konzentriert, dass in den meisten Fällen nur die tägliche Dosierung von 1 Tropfen auf 100l notwendig ist.

Da die Konzentration der einzelnen Spurenelemente im Ozean sich stark voneinander unterscheidet, haben auch die Lösungen unterschiedliche Konzentrationen.

Wir geben die täglich auf 100L zu dosierende Menge in mg/µg/Tropfen an und vergleichen dies mit dem Spurenelementeintrag mit einem Wasserwechsel (ww) mit natürlichem Meerwasser (nat. sw.). Sie ersehen leicht, dass eine ausreichende Versorgung essenzieller. Spurenelemente durch ww alleine nicht möglich ist. Wir führen in unserer Anlage schon seit vielen Jahren keinen ww mehr durch und erzielen mit unserem System massive Wachstumsraten. Das schont die Umwelt und die Börse des Aquarianers.

Die folgende Übersicht, über die Spurenelement Dosierung ist, das Ergebnis jahrelanger Forschung in unserer Versuchsanlage.

Die Reihenfolge der Elemente gibt die Wichtigkeit des jeweiligen Elementes für ein Aquarium an.

 

Reef Concept

Die Versorgung des Riff Beckens mit Spurenelementen. Die Dosierung der einzelnen Elemente (Jeweils als Tropfen je 1ooL/Tag)

Zink

Zink

Dosierung: 1 Tropfen auf 100L/ an jedem Tag

Gehalt von einem Tropfen: Ein Tropfen hat eine Zink(II) Konzentration von 12µg, dies entspricht der Zink Konzentration von ca. 3L nat. sw. Wollte man diese Zink Menge über Wasserwechsel zuführen, so müßte man 74% des Aquarium Wassers im Monat gegen nat. sw. tauschen.

Mangan

Mangan

Dosierung: 1 Tropfen auf 100L/ an jedem Tag

Gehalt von einem Tropfen: Ein Tropfen hat eine Mangan (II) Konzentration von 1µg, dies entspricht der Mangan Konzentration von ca. 5L nat. sw. Wollte man diese Mangan Menge über Wasserwechsel zuführen, so müßte man 150% des Aquarium Wassers im Monat gegen nat. sw. tauschen.

Eisen

Eisen

Dosierung: 1 Tropfen auf 100L/ an jedem Tag

Gehalt von einem Tropfen: Ein Tropfen hat eine Eisen (III) Konzentration von 2µg, als Fe(III)monocitrat. Das biologisch hoch aktive Monocitrat ist im Gegensatz zum weniger aktiven Dicitrat, das deutlich gelb gefärbt ist, nur sehr schwach in Lösung gefärbt. Die Fe(III) Konzentration eines Tropfens entspricht der Eisen Konzentration von ca. 1L nat. sw. Wollte man diese Eisen Menge über Wasserwechsel zuführen, so müßte man 30% des Aquarium Wassers im Monat gegen nat. sw. tauschen

Molybdän

Molybdän

Dosierung: 1 Tropfen auf 100L/ an jedem Tag

Gehalt von einem Tropfen: Ein Tropfen hat eine Molybdän(VI) Konzentration von 10µg, als anionisches Molybdat. Dies entspricht der Molybdän Konzentration von 1L nat. sw. Wollte man diese Molybdän Menge über Wasserwechsel zuführen, so müßte man 30% des Aquarium Wassers im Monat gegen nat. sw. tauschen.

Kupfer

Kupfer

Dosierung: 1 Tropfen auf 100L/ an jedem Tag

Gehalt von einem Tropfen: Ein Tropfen hat eine Kupfer(II) Konzentration von ca. 0,1µg. Drei Tropfen der Kupferlösung haben den Kupfer Gehalt von 1L nat. sw. Wollte man diese Kupfer Menge über Wasserwechsel zuführen, so müßte man 10% des Aquarium Wassers im Monat gegen nat. sw. tauschen.

Kobalt

Kobalt

Dosierung: 1 Tropfen auf 100L/ an jedem Tag

Gehalt von einem Tropfen: Ein Tropfen hat eine Kobalt(II) Konzentration von 0,05µg, dies entspricht der Kobalt Konzentration von ca. 1L nat. sw. Wollte man diese Kobalt Menge über Wasserwechsel zuführen, so müßte man 30% des Aquarium Wassers im Monat gegen nat. sw. tauschen. In Steinkorallenbecken kann dieser Bedarf jedoch wesentlich höher liegen da Kobalt zu den farbgebenden Spurenelementen gehört. Eine Anhebung der Dosierung sollte nur langsam in kleinen Schritten erfolgen! In Gesellschaftsbecken kann man an der Stelle unserer Kobalt Lösung unsere B12 Lösung verwenden.

Nickel

Nickel

Dosierung: 3 Tropfen auf 100L/ an jedem Tag

Gehalt von einem Tropfen: Ein Tropfen hat eine Nickel(II) Konzentration von ca. 0,5µg. Drei Tropfen der Nickel Lösung haben den Nickel Gehalt von 1L nat. sw. Wollte man diese Nickel Menge über Wasserwechsel zuführen, so müßte man 10% des Aquarium Wassers im Monat gegen nat. sw. tauschen. In Aquarien in denen Krustenanemonen gepflegt werden ist die Dosierung des Spurenelementes Nickels unerläßlich!

Selen

Selen

Dosierung: 1 Tropfen auf 100L/ an jedem Tag

Gehalt von einem Tropfen: Ein Tropfen hat eine Selen Konzentration von ca. 0,1µg, als anionisches Selenat. Drei Tropfen der Selen Lösung haben den Selen Gehalt von 1L nat. sw. Wollte man diese Selen Menge über Wasserwechsel zuführen, so müßte man 10% des Aquarium Wassers im Monat gegen nat. sw. tauschen. Die Dosierung des Spurenelementes Selen halten wir in Steinkorallenbecken für sinnvoll.

Vanadium

Vanadium

Dosierung: : 1 Tropfen auf 100L/ an jedem Tag

Gehalt von einem Tropfen: : Ein Tropfen hat eine Vanadium Konzentration von ca 1,0 µg, als anionisches Vanadat. Drei Tropfen der Vanadium Lösung haben den Vanadium Gehalt von 1L nat. sw. Wollte man diese Vanadium Menge über Wasserwechsel zuführen, so müßte man 10% des Aquarium Wassers im Monat gegen nat. sw. tauschen.

Jod

Jod

Dosierung: 1 Tropfen auf 100L/ an jedem Tag

Gehalt von einem Tropfen: Ein Tropfen hat eine Jod Konzentration von 60µg. Dies entspricht der Jod Konzentration von 1L nat. sw. Wollte man diese Jod Menge über Wasserwechsel zuführen, so müßte man 30% des Aquarium Wassers im Monat mit nat. sw. tauschen.