Allgemeiner Teil

Spurenelemente im Meerwasser

Viele Aquarianer kennen die farbigen Tabellen mit dem Periodensystem der Elemente (abgekürzt PSE) aus der aquaristischen Literatur.

Hier sind alle bekannten Elemente anhand ihres Gewichts (Ordnungszahl) und ihrer Schalen Struktur in 18 Spalten und 7 Zeilen einsortiert.

Dabei zählen die meisten der 118 bekannten Elemente (STAND 2016) zu den Spurenelementen. Man rechnet sie zu dieser Gruppe, da sie nur in einer sehr kleinen Konzentration von kleiner als 1 mg in einem Liter natürlichem Meerwasser ( Im Folgenden abgekürzt mit nat. sw.) vorhanden sind.

Aus der geringen Konzentration dieser Elemente in nat. sw. kann man dabei keine biologische Funktion ableiten!

Alle Spurenelemente zusammen machen nur ca. 0,1% des Salzanteils im Meerwasser aus.

Nachfolgend haben wir einmal die ersten 30 bekannten Spurenelemente nach ihrem Anteil in nat. sw. aufgelistet, bei einer Salinität von 3,5%. Je niedriger ihr Gehalt ist, um so weiter unten stehen sie in der Tabelle. Wollte man alle bekannten Spurenelemente (~100) in der Tabelle aufnehmen, so wäre die Liste mehr als dreimal so lang.

Spurenelemente mit einem Gehalt von < 0,00001 mg/L haben für die Aquaristik keine praktische Bedeutung mehr.

Die Konzentrationsangaben für die Spurenelemente in nat sw unterscheiden sich dabei z.T. in der wiss. Literatur stark. Zur Vereinfachung benutzen wir daher die Werte die von Fossa & Nielsen aus: Das Korallenriffaquarium Bd1, Verlag NTV, Münster, 2010.

Tab.1: Die Spurenelemente im natürlichen Meerwasser (nat. sw.).